Allgemein
26.01.2018
Topmeldung

Baumfällungen im Glückstein-Quartier

Im Zuge der voranschreitenden Baumaßnahmen im neuen Glückstein-Quartier wird die Stadt im Laufe des Februars elf Bäume fällen. Der Fachbereich Tiefbau hat den entsprechenden Antrag auf Erlaubnis gemäß Baumsatzung beim Fachbereich Grünflächen und Umwelt eingereicht.

Die betroffenen Bäume befinden sich im unmittelbaren Umfeld des Lindenhofplatzes und müssen weichen, weil dort im März/April mit den Kanal- und Straßenbauarbeiten für den zweiten Bauabschnitt der Glückssteinallee begonnen wird. Bei den Baumarten handelt es sich um acht Winterlinden, zwei ahornblättrige Platanen sowie einen Rot-Ahorn. Nicht betroffen sind die direkt am Victoria-Turm stehenden Bäume.

Die Fällung wird im Einklang mit dem Bundesnaturschutzgesetz durchgeführt, das insbesondere zum Schutz der Vogel-Brutzeit zwischen 1. März und 30. September bundeseinheitlich Fäll- und Schnittverbote für alle Bäume vorsieht, die außerhalb des Waldes oder gärtnerisch genutzter Grundflächen stehen, was auf Straßenbäume zutrifft. „Zudem muss im Antrag für jeden Baum einzeln erläutert werden, warum er gefällt werden soll“, erklärt die Projektleitung vom Fachbereich Tiefbau.

Im Rahmen des Planungsprozesses wurden der Bezirksbeirat und die Bevölkerung bereits vor längerer Zeit informiert. Unter anderem wurden die anstehenden Baumfällungen und dazugehörigen Ausgleichspflanzungen im Bebauungsplan abgebildet. Der Verlust bestehender Bäume durch den Rückbau der Südtangente wird durch die Neupflanzung von circa 420 Bäumen ausgeglichen. Die Ausgleichsmaßnahmen sind im landschaftspflegerischen Begleitplan aufgeführt, wonach Südtangente und alle Quartierstraßen mit Baumreihen bepflanzt werden.